AKTUELL +++ ACTUALIDAD ++++ ACTUALITY ++++ AKTUELL ++++ ACTUALIDAD ++++ ACTUALITY ++++ AKTUELL

 

KMH goes Ausstellung

 

Eigentlich hätte..... Eine Formulierung, an die wir uns in Corona-Zeiten zwangsläufig gewöhnt haben. Auch bei uns. Denn eigentlich hätten im November und Dezember DREI Ausstellungen stattfinden sollen, Ausstellungen die teilweise schon für den Sommer geplant waren und die wir aufgeschoben aber nicht aufgehoben haben, weil so viel Arbeit und Lebenszeit in ihnen steckt, und weil wir im Frühjahr hofften, dass der Spuk dieser Zeit zum Jahresende der Vergangenheit angehören würde, oder weil wir einfach nicht wahrhaben wollten, dass dem sehr wahrscheinlich nicht so ist.

 

Nun stehen wir kurz vor dem Jahresende. Wir wissen jetzt, dass wir frühestens im Januar 2021 wieder für das Publikum öffnen können. Also haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir mit dieser Situation umgehen.

 

Daraus entstanden sind DREI unterschiedliche Formate, denn jede der vorgesehenen Ausstellungen hat ein anderes gefunden:

 

Die Unentdeckt #4 - Ausstellung, die ursprünglich vorgesehen war für den November 2020 wird auf das Jahr 2021 verschoben. Es wird einen kleinen Teaser geben, und weiterführende Information findet ihr unten und  immer hier auf der Seite.

 

Die Ausstellung Die Ergänzung der Vision, die ebenfalls im November die Arbeiten zeigen sollte und wollte, die im Rahmen einer Reihe von Workshops unter der Leitung des Künstlers Anwar al Atrash von den Teilnehmenden erarbeitet wurden, tut dies im virtuellen Format.

Der Link zum Video auf unserer Vimeo-Seite findet sich weiter unten.

 

Die Ausstellung Wir sind HOCH der Künstlerin Valentina Saroti wird in der Halle ausgestellt und durch unsere Fensterfront für das Publikum zu sehen sein. Näheres dazu auch bald hier.

 

Natürlich wissen wir, dass all dies die Echtwelt-Erfahrung NICHT ersetzen kann. ABER, wie schon gesagt: besser das, als nichts, für uns, für euch, für die Welt. Denn etwas Nahrung für die Seele in diesen turbulenten Zeiten tut uns allen gut für unser inneres Gleichgewicht, unsere Zuversicht und Motivation. Geniesst es, das würde uns freuen.

 

 

Bleibt gesund, seid achtsam und kommt gut durch diese turbulente Zeit.

Das KMH-Team

 


2020


Wir sind HOCH

 

"20 großformatige Gruppenportraits erzählen den Alltag eines Berliner Hochhauses und seiner direkten Umgebung zwischen Erinnerungen, Träumen, Langeweile, Zeitdruck und Neugierde

seiner Bewohnerinnen und Bewohner in Coronazeiten."

 

So lautet der Text auf der Rückseite des Ausstellungsflyers. Bis vor einer Woche hatten wir, und vor allem natürlich Valentina Sartori, gehofft, Ausstellungen könnten wieder MIT Publikum möglich sein.

 

Leider ist dem nicht so und die KulturMarktHalle wird als Kultureinrichtung weiterhin die Türen geschlossen haben.

Aber glücklicherweise gibt es ja noch die FENSTER.

 

Also wird es bei dieser Ausstellung so sein, dass die Bilder in der Halle hängen, so, als ob es die Corona-Pandemie gar nicht geben würde. Auch eine schöne Vorstellung, oder?

Nur holt uns die Wirklichkeit dann sofort wieder ein: Denn die Bilder werden nur von Außen durch die Fenster der Halle zu sehen sein. Gut, daß sie groß sind.

 

Eröffnung: Sa. 5. Dezember, 15 - 18 Uhr ausschließlich durch die großen Fenster der Kaufhalle

16 Uhr Jazz Konzert von "The Liraz Brother Duo"

Ausstellungsdauer 7. - 22. Dezember 2020

Mo, Di, Do, Fr. 13-19 Uhr

Alle Advent-Samstage wird die Künstlerin Valentina Sartori einzelne Interessierten auf der Gartenterrasse der Kaufhalle empfangen. 15-18 Uhr, kostenlos

 


Die Ergänzung der Vision

 

Die Ergänzung der Vision zeigt eine Anzahl von Arbeiten, die im Rahmen der gleichnamigen Workshop-Reihe im Laufe der vergangenen Monate entstanden sind.

 

Unter den drei großen Begriffen: Gedächtnis, Zukunft und Solidarität haben sich Menschen aus unterschiedlichen biographischen Kontexten und mit unterschiedlichen künstlerischen Kenntnissen zusammengefunden, um neue Techniken kennenzulernen und aus der persönlichen Erfahrung heraus gemeinsam Wege zu gehen, um diese Begriffe mit Inhalten füllen, die über die künstlerischen Arbeiten für den Dialog, auch mit dem Publikum, bereit stehen.

 

An den drei langen Wochenenden, an denen die Workshops in der KMH stattfanden,  wurde mit den Techniken der Malerei, des Holzschnitts und der Textilen Techniken experimentiert.

 

Die Zwischenergebnisse -denn die WS-Reihe wird auch über den Jahreswechsel im 2021 ihre Fortsetzung finden- werden der Situation geschuldet nicht in der Halle als klassische Ausstellung zu sehen sein.

 

Anwar AL Atrash hat daraus ein Video gestaltet. Das ersetzt nicht die Ausstellung vor Ort, ABER es bringt schafft es wunderbar auch euch an der Stimmung teilhaben zu lassen, die während der intensiven WS-Wochenenden die Halle füllte.

 

Hier der LINK zum Video. Wir wünschen euch viel Spass und vielleicht lenkt es euch etwas ab von dem GRAU des Novembers und dieser nicht gerade einfachen Zeit.

 



Unentdeckt #4

Augenblicke aus dem Kiez

 

Unentdeckt 4 ist, wie der Name ja schon vermuten läßt, die vierte Auflage einer Ausstellungsreihe, die Menschen aus dem Kiez mit künstlerischer Neugier, Talent, Schaffensdrang und/oder Erfahrung einlädt, ihre Arbeiten in der Kulturmarkthalle auszustellen und so ihren Nachbar:innen zugänglich zu machen. "Und/oder" steht dort ganz bewusst, denn als mit-organisierende Einrichtung ist es nicht unser Anspruch, dass alle vier Eigenschaften erfüllt sein müssen.

 

Möglicherweise ist sogar der Schaffensdrang das wichtigste

von allem.

 

Das bedeutet natürlich nicht, dass es keine Kriterien gibt. 

 

Für das Ausstellungsteam der KMH, dem es zukommt  diese Ausstellungsreihe kuratierend zu betreuen, ist die Ernsthaftigkeit und Verbindlichkeit wichtig, mit der Menschen Dinge tun, auch und gerade im kreativen und künstlerischen Bereich.

 

Carlotta Carmada, die im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms  für einige Monate Teil des KMH-Teams ist,  stellt gerade einen kleinen Teaser her, der über die Ausstellung berichten wird.

 

Auch wenn wir es kaum wagen, so weit in die Zukunft zu planen: Die Ausstellungseröffnung ist in unserem internen Kalender eingetragen für den 12.02.2021.

 


2019

"WIR SIND HEIM"

ERÖFFNUNG

Samstag, 30. November, 17 Uhr

mit Mal-Workshop und Chorkonzert

ab 17 Uhr: Chor der Paul-Linke-Schule

Leitung: René Fleischmann

Kiez-Chor der KMH

Leitung: Kathi Kollmann

19 – 21 Uhr: Live-Jazz:

The Liraz Brother Duo

Catering: SoliEssen

 

 

 

 

PROGRAMM

Mal-Workshops & Führungen durch die Ausstellung

jeweils 15 – 18 Uhr

• Sonntag, 1. Dezember

• Donnerstag, 5. Dezember

• Donnerstag, 12. Dezember

• Samstag, 21. Dezember, 15 – 18 Uhr

Finissage 18 – 19 Uhr

Anschließend können die in den Workshops

entstandenen Bilder abgeholt werden.

Kiezspaziergänge

durch den Mühlenkiez mit dem Stadtführer

Rolf Gänsrich, bitte warm anziehen!

Treffpunkt Arbeitsamt Storkower Str. 120, 10407 Berlin

• Sonntag, 1. Dezember, 14 – 16 Uhr, auf Berlinerisch

• Samstag, 7. Dezember, 14 – 16 Uhr,

mit arabischer Übersetzung

• Dienstag, 10. Dezember, 17 – 19 Uhr

Gespräch mit Rolf Gänsrich und Valentina Sartori

mit arabischer Übersetzung

Es singt der KinderChor der KMH

• Samstag, 14. Dezember, 14 – 16 Uhr

 



2019

VISIBILITY

Kunst-Ausstellung Visibility

Großformatige Papierarbeiten von RambaZamba Schauspieler*innen 

vom 15. bis 22. November 2019 

Öffnungszeiten: täglich (außer Samstag) von 13-19 Uhr 

In der Ausstellung findet ein inklusiver Workshop „Teamwork" unter Anleitung des Künstlers Philipp Köhler statt. 

Termine: 15.11.,17 Uhr, 21.11., 17 Uhr,
Teilnahme spontan möglich

 

Abb.: RambaZamba Gemeinschaftsarbeit, ohne Titel, 144x227cm, 2018 


2019

Unentdeckt _ Kunst aus dem Kiez

 "Unentdeckt Kunst aus dem Kiez" 

Künstler*Innen aller Richtungen aus dem Kiez und Umgebung waren aufgefordert, sich mit ihren Arbeiten an den drei Ausstellungen zu beteiligen. Dazu führten wir Ausstellungswerkstätten durch, bei denen die Künstler ihre Arbeiten mitbrachten und wir uns einen Überblick verschaffen konnten.

In den drei Ausstellungen im März, April und Mai würden die Arbeiten präsentiert.Es gab Workshops, Konzerte und viele Gespräche. 

Mit der Ausstellungsreihe wollten wir herausfinden, welche Talente in der  KMH-Umgebung schlummern. Außerdem hofften wir, Anwohner dazu zu bewegen, selbst etwas zum Projekt KulturMarktHalle beizutragen und unser Projekt den Anwohnern näher zu bringen. Wie die Besucherzahlen zeigen, ist uns das gelungen.


2018

WIEDER-GEBURT

REBIRTH

 

 

 

Anwar Al Atrash, Malerei, Installation

Fadi Aljabour, Malerei

Marie Kirchner, Objektkunst

Andrea Milde, Rauminstallation, Webkunst 

Kollektiv migrantas, Fassadengestaltung

Yael Nachshon Levin mit Thomas Moked Blum and 

Haggai Cohen Milo, Eröffnungskonzert

Leitung: Valentina Sartori

 

 

 

Die Ausstellung WIEDER-GEBURT erforscht Diskurse der Neuerfindung einer Identität und Neubelebung eines Ortes. Dabei greifen die Künstler*in- nen Anwar Al Atrash, Fadi Aljabour, Marie Kirchner, Andrea Milde, Yael Nachshon Levin und das Kollektiv migrantas auf persönliche Erlebnisse zurück.

 

An der Außenfassade begrüßt das Werk vom Kollektiv migrantas die Besucher*innen. Das großformatige Banner zeigt eine Zusammenstellung von Piktogrammen, die visuelle Vorschläge des Zusammenkommens und eines Neuanfanges darstellen. Entwickelt wurden die Piktogramme während Workshops mit Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern. Sie symbolisieren wesentliche Charakterzüge der neugeborenen KulturMarktHalle.

 

Keramik und Textilien werden von Andrea Milde und Anwar Al Atrash als archaische Techniken ins Heute transportiert und konzeptionell inszeniert.
Der syrische Künstler zerstört modellierte Körper aus Keramik, um daraus neue Formen auf der Lein
wand zu erfinden und sie durch Farbschichten zu rekonstruieren. Die zweidimensionale Oberfläche zeigt geheimnisvolle und düstere Lebenserfahrungen, die jede*r Betrachter*in wiederum auf der ei- genen persönlichen Ebene nachvollziehen kann.

Text und Textur. Andrea Milde benutzt die langsa- me und wiederholbare Bewegung des Webens, um Worte und Symbole entstehen zu lassen, die einen Bezug zum Thema der Ausstellung herstellen. Durch großformatige Holzgestelle im Raum lädt sie die Besucher*innen dazu ein, selbst die Fäden in die Hand zu nehmen und neue erlebbare Inhalte aus den textilen Materialien zu erschaffen.

 

Die Installationen dienen darüber hinaus als Rahmen für das Eröffnungskonzert von Yael Nachshon Levin und ihrer Band. Die Jazz-Sängerin kombiniert in ihren Liedern die englische und hebräische Spra- che mit altem Blues und eigenen Kompositionen. Ein Teil des Konzertes wird auf Video aufgenommen und während der Dauer der Ausstellung projiziert.

Marie Kirchner beschäftigt sich mit Fotos und Texten aus öffentlichen und privaten Archiven und zeigt sie in Plexiglas, als Schichten von Zeit. In ihren mehrdimensionalen Collagen bringt sie vergessene Bilder und aktuelle Symbole zusammen und untersucht die Bedeutung der (Wieder-) Erkennbarkeit eines Ortes und das Schwinden von Erinnerungen.

 

Das Kunstwerk von Fadi Aljabour folgt dem philosophischen Konzept, dass eine Wieder-Geburt nur mit dem Prozess des Untergangs oder des Abrisses vollendet werden kann. Ausgehend von Abbildungen aus dem Buch „Spiegel des Mikrokosmos“ aus dem 17. Jahrhundert kreiert der Künstler Grafiken auf Papier mit Asche aus verbranntem Holz von Friedhöfen.

Kann die Wieder-Geburt eines Ortes die Menschen in einem Kiez verbinden?

Das Begleitprogramm der Ausstellung bietet mit dem Event#1: WIEDER am 23. November um 19 Uhr die Möglichkeit, mit den Künstler*innen der Ausstellung ins Gespräch zu kommen und zu erforschen, wie sie „immer wieder neue Wege einschlagen“. Am 07. Dezember um 18 Uhr lädt die Anthropologin Katarzyna Puzon zu Event #2 GEBURT zu einem partizipativen Gespräch über die Neuerfindung eines Landes im Laufe der Zeit ein.

 

WIEDER-GEBURT wurde vom Kunst- und Kulturamt Pankow gefördert.

 



2018

#Ausstellung 1 in der KulturMarktHalle

 

      Unter einem Dach

„Unter einem Dach“ nimmt euch mit auf eine spannungsreiche Reise durch eine Vielfalt von Werken. Die Ausstellung umfasst Gemälde, Fotografien, Video, Installationen und Skulpturen von Künstlerinnen und Künstlern, die eine breite Palette kultureller und künstlerischer Erfahrungen präsentieren. Hier kommen Menschen und Kunstwerke zusammen, die sich davor nicht kannten und schlagen visuelle Dialoge ohne Wörter vor.

 

Dabei kommt nicht zuletzt der Ausstellungsort zur Geltung, der selbst eine facettenreiche Geschichte verkörpert: die ehemalige Kaufhalle und heutige KulturMarktHalle.

 

„Unter einem Dach“ erweckt gemeinsam mit der Nachbarschaft diesen Ort wieder zum Leben, untersucht mit einer Vielfalt kreativer Prozesse individuelle und gesellschaftliche Wertvorstellungen.

 

„Unter einem Dach“ wurde vom Ausstellungsteam des KulturMarktHalle e.V. kuratiert:

 

Anwar Al-Atrash, Pauline Püschel und Valentina Sartori.

 

 

 

Unter einem Dach

 

"Unter einem Dach" takes you on an exciting journey through a variety of artworks. The exhibition includes paintings, photographs, video, installations and sculptures by artists presenting a wide range of cultural and artistic experiences. This is where artworks and people who did not know each other come together and suggest a visual dialogues without words.

 

And last but not least, the exhibition venue, which itself embodies a multi-facetted history, comes into its own: the former "Kaufhalle" and today's KulturMarktHalle.

 

"Unter einem Dach", together with the neighbourhood, brings this place back to life, examines individual and societal values with a variety of creative processes.

 

"Unter einem Dach" was curated by the exhibition team of KulturMarktHalle e.V .:

Anwar Al-Atrash, Pauline Püschel and Valentina Sartori.

 

 

 

 

 

·