DANKE

Liebe Unterstützer:innen, Nachbar:innen, und Freund:innen der KMH,

 

nun ist das nah_bar_festival vorbei, die Infowände sind eingesammelt, die Kreidespur von den Regenschauern der letzten Tage fort gewaschen und die nah_BAR steht wieder an ihrem angestammten Platz.

 

Wir, die Mitarbeiter:innen der KMH haben uns für eine erste Nachlese zusammengesetzt. Es war eine große Herausforderung, solch ein umfassendes Festival zu organisieren. Und es war eine intensive Erfahrung, die Momente der Erschöpfung gebracht hat, der Stille, der Turbulenz, des Nachdenkens, der Gemeinschaft und der Freude, viele Gespräche und interessante Kontakte und vor allem ein ganz neues Gefühl für den Kiez, dem wir uns zugehörig fühlen, und für die Menschen, die ihn lebendig machen.

 

Wir wollen an dieser Stelle allen danken, die mit dabei gewesen sind, allen helfenden Händen, Köpfen und Seelen, allen Künstler:innen, Kooperationspartner:innen und Nachbar:innen…. für ihr Verständnis, wenn wir mit Flatterband und Anwesenheitsliste in ihrem Alltag aufgetaucht sind, für die vielen Beiträge, die das Festival so bunt gemacht haben, und für die vielen Stunden Arbeit, um alles so reibungslos über die Bühne gehen zu lassen.

 

Wir haben viele Fotos und Videos zusammengetragen, die auch weiterhin für euch HIER verfügbar sein werden. Vor allem aber haben wir schon die ersten Ideen gesammelt für das nächste Festival.

 

Denn das ist das Wunderbare an diesem DANACH: dass wir Lust auf MEHR haben.

 

Wir hoffen, euch geht es genauso wie uns. Dann sehen wir uns spätestens im kommenden Jahr wieder, an ungewöhnlichen Orten im Kiez, die wir gemeinsam mit Euch für einen Tag zum Schauplatz für etwas Besonderes machen wollen....

 

.... und natürlich zwischendurch bei einer der vielen Veranstaltungen in der KulturMarktHalle.


die IDEE

10 Tage, 10 Performances an 10 Orten im Kiez, verbunden durch eine Festivalstrecke von 4,219 Kilometern. Auf dieser Route wollen wir im Rahmen der Interkulturellen Woche und der Woche gegen Rassismus Menschen unterschiedlicher Herkunft und Lebenskontexte durch künstlerische Aktionen zusammenbringen und einladen, Wege gemeinsam zu gehen. Auch und gerade jetzt, unter diesen besonderen Bedingungen.


nah-bar  هي تسمية المهرجان الذي تحدث فعاليته خلال  ١٠ أيام ، من خلال ١٠ عروض في ١٠ مواقع في الحي المجاور، يصل بين تلك المواقع مسار طريق بطول ٤،٢١٩ كيلومتر. في هذا الطريق، كجزء من أسبوع الثقافات وأسبوع مكافحة العنصرية، نود إيجاد الفرصة لنتواصل معاً كأشخاص من خلفيات ثقافية وحياتية مختلفة، سنكون معاً من خلال الأنشطة الفنية وايضاً للمشي معًا. حتى الآن، في ظل هذه الظروف العالمية الخاصة.

يأتي اسم المهرجان من كلمتين ألمانيتين الأولى تعني التواصل، و الثانية هي الجوار، و تعكس الرغبة بإيجاد وسيلة آمنة لتعزيز إمكانية التواصل والمشاركة الجماعية.


10 days, 10 performances in 10 locations in the neighbourhood, connected by a festival distance of 4.219 kilometers. On this route, as part of the Intercultural Week and the Week against Racism, we want to bring people of different origins and living contexts together through artistic actions and invite them to walk together. Even now under special conditions.